Dienstag, 28. Juni 2016

Mannschaftsausfahrt nach Abbehausen - ein toller Spaß

Sie tun es immer wieder - die 5. Mannschaftsausfahrt der Fleetkicker ging 2016 nach Abbehausen bei Nordenham. Gastgeber war der TSV Abbehausen, der ein großes internationales Turnier mit 40 Mannschaften über zwei Tage veranstaltete.
Eingeleitet wurde das Fußballwochenende bereits am Freitagabend mit dem letzten Punktspiel der 5.D, dass diesmal komplett mit 12 Fleetkickern bestritten wurde. Nach gutem Beginn stand es zur Halbzeit nur 2:1 und lange blieb Spannung im Spiel. Irgendwann platzte dann aber der Knoten und am Ende stand ein 7:1 gegen Teutonia. Damit wurde die 5.D dann ohne Punktverlust 1. der Kreisklassenstaffel 60.


Am Samstag mussten wir früh auf die Autobahn, um pünktlich zum Einlaufen in Abbehausen zu sein. Am ersten Turniertag standen 6 Spiele an, da eine Mannschaft nicht antrat. Das Wetter zeigte sich von seiner netten Seite, es sollte erst abends regnen, wenn alle in der Unterkunft waren.
Sportlich lief der Tag durchwachsen und führte mit einer ausgeglichenen Bilanz (2S-2U-2N) zu Platz vier und damit in die zweite Gruppe der Plätze 11-20.
Nach dem letzten Spiel ging es ins Heuhotel, wo der Spaß erst richtig losging. Alle konnten wild toben und laut sein wie sie wollten. Doch noch war der Abend jung, nach dem Abendessen ging es noch an den Nordseestrand, wo alle nochmal auf- (und etwas durch-) drehten. Aber selbst danach war noch nicht Schluss und es ging eine zweite Runde in den Heuspielplatz. Mächtig müde und k.o. fielen die Jungs abends in die Schlafsäcke im weichen Heu und schnell in den Schlaf.

Am Sonntag ging es also um Platz 11-20 für die müden Fleetkicker. Alle versuchten nochmal Gas zu geben aber die Konzentration reichte meist nicht für die vollen 10 Minuten. Nach 1S-1U-2N ging es dann noch um Platz 17 - unsere Jungs -eindeutig überlegen- brachten den Ball aber nicht über die Linie und so ging es ins 9-Meter-Schießen, welches obendrein auch noch in die Hose ging. Irgendwie war sportlich der Wurm drin und Platz 18 ist nicht das was unsere Jungs könnten aber schlussendlich war das nicht wichtig um erschöpft aber glücklich den Heimweg anzutreten. Bei einem gemeinsamen Besuch beim Amerikaner ließen wir alles sacken und den Ausflug ausklingen.





Sonntag, 12. Juni 2016

Fleetkicker siegen auch auf Grand

Diesmal war es Torwart und Kapitän Mustafa, der die Fleetkicker auf's Feld führte. Diesmal auf den zwar heimischen aber doch ungewohnten Grandplatz am Katendeich. Man merkte auch, dass die Gäste von TuS Hamburg auf diem Boden trainieren, doch war die läuferische und fußballerische Qualität auf Seiten unserer Jungs höher. So beherrschten sie das Spiel über weite Strecken und generierten immer wieder gute Chancen. Ein Traumpass aus dem Mittelfeld ans linke Strafraumeck eröffnete dem Stürmer Räume und der Abschluss ging zum 1:0 ins Netz. Kurz darauf war es ein Schuß aus der zweiten Reihe, der zum 2:0 Pausenstand im gegnerischen Tor versenkt wurde. Nach der Pause zunächst ein ähnliches Bild. Die Fleetkicker kombinierten immer wieder schön über beide Seiten und drängten den Gegner in die Defensive. Wunderschön spielten sie das 3:0 heraus. Dann war aber ein Bruch im Spiel zu erkennen. Die Jungs standen nicht mehr richtig, die Angriffe scheiterten früh und die Defensive war zunehmend entblöst. Ein um's andere mal entstanden gefährliche Konter, die TuS aber nicht effektiv nutzte. 5 Minuten vor dem Ende fiel dann die Entscheidung, TuS konnte nicht richtig abwehren und es gab das 4:0. Die restliche Zeit plätscherte das Spiel dahin und der Sieg war völlig ungefährdet. Ein klasse Auftritt der Fleetkicker auf ungewohntem Untergrund.

Gegen TuS spielten: Mustafa (TW), Simeon, Paul, Jannis S., Jannis D., Andrej, Raul & Dominik

Einen Tag später verhalfen vier Fleetkicker der 5.D zu einem 4:1 Sieg in Hummelsbüttel, ebenfalls auf rotem Sand.

Montag, 6. Juni 2016

Starker Auftritt in Geesthacht

Torwart und Kapitän Enis führte die Fleetkicker gegen Geesthacht auf das Feld. Eigentlich war schönstes Sommerwetter, aber aufgrund der hohen Temperaturen und weil nur ein Auswechselspieler verfügbar war, wussten alle, dass es ein hartes Stück Arbeit werden wird.
Umso wichtiger war es, sicher in der Defensive zu stehen, viel Ballkontrolle und sauberes Passspiel zu haben. Die Jungs setzten das super um und wurden auch gleich mit der ersten Angriffsaktion gefährlich.
Der Angriff wurde über rechts begonnen, unterbrochen und auf den linken Flügel verlagert. Dort konnte sich im 1gegen1 durchgesetzt werden und der Pass in die Mitte wurde nicht vors Tor sondern geschickt zurück gelegt.
Ein harter Schuss, unhaltbar klatschte der Ball zum 0:1 ins Netz. Ein Auftakt nach Maß!
Die Fleetkicker kontrollierten in Folge das Spiel, daraus resultierten zahlreiche Ecken. Eine führte dann per Kopfball zum verdienten 0:2.
Zu selten schaffte Geesthacht mit langen Bällen auf die Spitze Entlastung und ein weiterer guter Angriff unserer Jungs konnte im Strafraum nur per Foul verteidigt werden. Der resultierende Strafstoß führte zum 0:3.
Als man gerade dachte, das könnte eine Vorentscheidung gewesen sein, kam ein Konter der Geesthachter doch noch durch und es stand 1:3 zur Pause.
Nach der Pause gab es das gleiche Bild, unser Team blieb am Drücker. Bei beiden Teams ließen die Kräfte gleichermaßen nach, bemerkenswert, da wir nur einen Auswechselspieler hatten und Geesthacht drei.
Und so wurde es auch nicht mehr richtig spannend. Nach schön herausgespielten Offensivaktionen gelangen die Treffer zum 1:4 und 1:5, so brachte auch das anschließende 2:5 keine Spannung mehr.
Geesthacht gab aber nicht auf und die Fleetkicker mussten nochmal auf die Zähne beißen und alles rausholen. Fast mit dem Schlusspfiff fiel dann noch das 2:6, was dem tollen Spiel der Jungs noch das Sahnehäubchen obendrauf setzte. Alle waren erschöpft aber glücklich und freuten sich über eine sehr starke und geschlossene Mannschaftsleistung.


In Geesthacht spielten: Enis (TW), Simeon, Paul, Moritz, David, Jannis D., Raul & Dominik

Am Tag darauf halfen dann noch vier Fleetkicker der 5.D zu einem 3:0 Erfolg gegen Hamwarde.

Sonntag, 29. Mai 2016

MSV Hamburg & SC Schwarzenbek gewinnen Fleetkicker Cup 2016

Zum zweiten mal nach 2014 veranstalteten wir am 28.05.2016 den Fleetkicker Cup mit 12 Gästen aus Hamburg, Schleswig-Holstein und Rheinland-Pfalz. Bei herrlichem Frühsommerwetter konnten sich alle Kinder, Betreuer und Eltern über ein schönes Turnier freuen.
In der Vorrunde qualifizierten sich als Gruppensieger Buchholz 08, SVNA Team Kicker und SC Vier- und Marschlande, sowie die Gruppenzweiten SVNA Team Fleet, MSV Hamburg, Glashütte für die "Champions-League". SC Schwarzenbek, SG Bockenheim-Kindenheim, Atlantik 97, Farmsener TV, SV Lurup und der TSV Wandsetal gingen in die "Euroleague" um jeweils im "Jeden-gegen-Jeden" die Sieger auszuspielen.
Es entwickelten sich in beiden Gruppen enge Spiele und die Kräfte der Teams wurden auf die Probe gestellt. Während sich in der Euroleague schnell ein Favorit absetzte, gab es in der "Championsleague" viele Unentschieden und die Entscheidung sollte erst in den letzten parallel laufenden Spielen fallen. Drei Teams konnten noch den Turniersieg holen. SC V.M. hatte es selbst in der Hand und hätte auch fast noch 5 Sekunden vor Schluss den 1:0 Treffer zum Turniersieg geschossen. Auf dem Nebenplatz kam der Glashütter SV gegen TSV Buchholz zu einem 2:0 und holte Punkte auf. Der MSV Hamburg musste passiv zuschauen und die Ergebnisse abwarten. Am Ende war es denkbar knapp. Alle drei Teams waren ungeschlagen und hatten 9 Punkte und so musste das Torverhältnis entscheiden. Das machte die Jungs vom MSV Hamburg (6:0) zum Championsleague-Turniersieger vor Glashütter SV (6:1), und SC V.M. (3:1).
Die "Euroleague" ging mit starken 13 Punkten eindeutig an den SC Schwarzenbek.
Wir gratulieren den beiden Siegern herzlich und bedanken uns bei allen Gästen für Ihr freundliches und faires Verhalten!

Nach über 5 Stunden tollem Fußball und Spaß für alle Gäste und Gastgeber wurden die Sieger mit dem Championsleague- & Euroleague-Pokal geehrt und alle Spieler mit Medaillen in Form eines Schlüsselanhängers belohnt und verabschiedet!



Die Fleetkicker bedanken sich bei allen Gästen, Helfern und Unterstützern, dass sie dieses schöne Turnier ermöglicht haben. 




Bilder zum Turnier gibt es hier! Und hier die Ergebnisse und Platzierungen im Detail!



Sonntag, 22. Mai 2016

Fleetkicker spielen erfolgreiche Ferienturniere

Zur Umrahmung der Pfingstferien gab es auch dieses Jahr wieder interessante Ziele. Zunächst waren wir zu Gast beim Lübecker SC. Schön war, dass man komplett neue Gegner kennenlernen durfte. Zunächst ging es in der Vorrunde gegen 4 Teams. Mit zwei Siegen und einem Unentschieden ging es als Gruppenzweiter in die Zwischenrunde, dort erwarteten uns ein Gruppenerster und ein Gruppendritter. Dank einer starken Leistungssteigerung konnten beide Spiele gewonnen werden und das Halbfinale war erreicht. Nach einem harten Kampf und einem ausgewogenen 1:1 musste der Schuß vom Neun-Meter-Punkt entscheiden. Leider ging das Halbfinale an den späteren Turniersieger. Im Spiel um Platz 3 ging es dann gegen Süderelbe. Eigentlich war nach dem 1:0 alles klar, hatte man doch alles im Griff, doch dann gelang ein traumhaftes Eigentor und es musste wieder die Entscheidung vom Punkt herhalten. Diesmal mit dem besseren Ende -und Platz 3 von 24 Teams- für unsere Jungs.

Eine Woche später ging es zum 2004er Turnier des TSV Glinde auf das 9er Feld. Es warteten auch viele unbekannte Gegner und große Herausforderungen. Nach einem Unentschieden und einem Sieg ging es dank des besseren Torverhältnisses als Gruppenerster in die "Champions-League" gegen die anderen Gruppensieger. Es war also alles andere als ein leichtes Spiel und nach drei Spielen und nur einem Punkt drohte Platz 5. Doch im letzten Spiel konnte ein 2:1 Erfolg gegen die Gastgeber erreicht werden und dank etwas Schützenhilfe gelang noch der Sprung auf Platz 3. Eine mehr als respektable Leistung im Feld mit 15 Mannschaften des Jahrgangs 2004.

Glückwunsch Jungs zu diesen tollen Leistungen!!!
Ein besonderer Dank geht an die Spieler aus unserem Jahrgang, die ausgeholfen haben!

Sonntag, 8. Mai 2016

Fleetkicker gratulieren den 1. Herren zum Aufstieg in die Landesliga

Ein schöner Tag sollte es werden für die 1. Herren des SVNA. Eine ganze Saison lang waren sie fast ununterbrochen Spitzenreiter der Bezirksliga Ost und standen nun vor dem letzten Heimspiel bereits als Meister und Aufsteiger fest. Um diesem Erfolg einen schönen Rahmen zu geben unterstützten einige Fleetkicker als "Auflaufkinder". Hand in Hand gingen die 1. Herren und Kinder aus vier Mannschaften der Jugendabteilung auf das Feld und zeigten, dass im SVNA eine geschlossene Fußballabteilung für den Erfolg steht!

Der 3:0 Erfolg über SC Sternschanze war nur eine schöne Randnotiz. Wir gratulieren zum AUFSTIEG!



Drei Punkte gegen TuS Berne und einer im Spitzenduell

Vor der Pfingstferienpause waren die Fleetkicker noch zweimal gefordert. Zunächst empfing man die 1.E des TuS Berne. Hilfe leisteten an diesem Tag vier 2006er der 2.E. Und vielleicht lag es an den unbekannten Mitspielern - man startete gleich mit einem Gegentor. Der erste Angriff der TuS landete im Netz, doch dann spielten sich die Jungs langsam ein und übernahmen das Zepter. Immer besser und zahlreicher wurden die Torchancen, bis zur Pause konnte so auf 3:1 davon gezogen werden. Auch in Halbzeit zwei gab es für die TuS nur wenig Entlastung, lediglich ein paar Konterversuche waren zu verbuchen. So fiel auch der 3:2 Anschlusstreffer. Die TuS wurde aber zunehmend müde und unsere Jungs machten weiter Druck. Nach und nach erhöhten sie zum 6:2 Endstand.

Am nächsten Spieltag ging es dann zum ebenfalls ungeschlagenen Spitzenreiter von SC V.M. Wie eine Woche zuvor gab es wieder ein schnelles Gegentor. Der Schiedsrichter übersah, dass der Ball die Grundlinie überschritten hatte und die schlafenden Fleetkicker konnten nur noch zuschauen, wie der Ball versenkt wurde. Also liefen sie wieder einem Rückstand hinterher. Doch so leicht, wie gegen TuS sollte es nicht werden. Der Gegner stand gut und führte erfolgreich Zweikämpfe. Erst eine schöne Flanke aus dem Halbfeld auf den langen Pfosten brachte eine neue Idee in das Offensivspiel und gleich den Erfolg per Kopf. Nach der Pause waren die Fleetkicker wieder nicht wach und ein zweiter Ball wurde dem Gegner überlassen, der ungehindert und unhaltbar abschloss. Ab diesem Zeitpunkt gab es nur noch eine Richtung, die Fleetkicker kontrollierten das Spiel und fuhren Angriff um Angriff, während der SC V.M. nur noch lange Bälle schlug. Allein die Chancen wurden zu leicht verspielt. Großen Jubel gab es dann beim 2:2 Ausgleich fünf Minuten vor dem Ende, denn er war mehr als verdient. Sicher wäre an diesem Tag, bei diesem Chancenverhältnis, mehr drin gewesen aber wenn man fast das ganze Spiel einem Rückstand hinterherläuft, muss man auch mal mit einem Punkt zufrieden sein.